Emotional und ergreifend: Kita Lee Boulevard hält Taufgottesdienst ab

Eine Taufe ist immer etwas ganz Besonderes, immer etwas sehr Intimes. Im engsten Kreis der Familie wird der zu Taufende in die Gemeinschaft Gottes aufgenommen. Doch manchmal hat man auch als Außenstehender das Glück und darf an diesem Jahrhunderte alten Ritus teilnehmen. Einen Blick auf freudige Gesichter, auf stolze Eltern, auf glückliche Großeltern erhaschen. Die Kita Lee Boulevard gewährte mit ihrem dritten Taufgottesdienst jenen Einblick und sorgte so für ein emotionales und ergreifendes Erlebnis für alle Beteiligten.

 

Am Samstag, den 31. August, fanden sich Linus, Lisa, Jannis, Jacob, Oscar, Felix, Maya und Luis gemeinsam mit ihren Eltern, Taufpaten, Freunden und Bekannten in der Bad Nauheimer Dankeskirche ein. Erwartet wurden sie von Pfarrerin Susanne Pieper, die mit ihrer ruhigen und einfühlsamen Art den Taufgottesdienst abhielt. Ein bisschen aufgeregt waren die Kinder im Alter zwischen zwei und acht Jahren natürlich schon. Wer hätte es ihnen verdenken können. Immerhin standen sie gut eine Stunde im Mittelpunkt des Geschehens, das von Pfarrerin Pieper, Eltern und Erzieherinnen und Erzieher der Kita gemeinsam gestaltet wurde.

 

Um 11:00 Uhr begann der wundervolle Tag. Kantor Frank Scheffler begleitete die Familien bei ihrem Einmarsch in die Kirche an der Orgel. Begrüßt wurden alle von Angela Bartel-Hepp, Leiterin der Kita, und Pfarrerin Pieper. Das erste Mal aktiv ins Geschehen griffen die Kinder dann ein, als sie das Wasser für die Taufe in Bechern zum Taufbecken trugen. Es folgten Lieder, Gebete, Geschichten, das Glaubensbekenntnis sowie die Tauffrage an die Eltern. Und dann war es soweit: Die Kinder wurden in Beisein ihrer Paten getauft, in die Gemeinschaft der Kirche, in die Gemeinschaft Gottes aufgenommen. Ein ergreifender Moment voller Emotionen, der mit dem Abstellen der Taufkerzen auf den Taufaltar noch lange nicht zu Ende war. Im Gegenteil: „Noch heute wirkt dieses besondere Erlebnis nach. Die Kinder sprechen mit uns über ihre Taufe, freuen sich, dass wir diesen Moment gemeinsam erleben durften“, so Bartel-Hepp. Und auch Pfarrerin Pieper merkt oft an, wie wunderbar ihr der Taufgottesdienst gefallen hat.

 

Im Vorfeld des Taufgottesdienstes trafen sich alle Beteiligten an zwei Terminen, um den Ablauf vorzubereiten und mehr über die Taufe zu erfahren. Fragen nach der kirchlichen Bedeutung der Taufe und warum man sein Kind taufen lässt, wurden gemeinsam beantwortet bzw. erörtert. Auch die Suche nach geeigneten Fürbitten und Taufsprüchen sowie die Gestaltung der Taufkerzen waren Teil der Treffen. Netter Nebeneffekt: Alle lernten sich besser kennen und freuten sich gemeinsam auf den bevorstehenden Tag der Taufe. Und da dieser so gut ankam, entschied sich die Kita nun jährlich einen Taufgottesdienst abzuhalten.