Unsere Lernecken

Weshalb wir Lernecken haben:

 

„Das Leben mit Kindern fordert uns heraus,
die Welt täglich mit ihnen neu zu entdecken.“

Die Lernecken wecken die Neugier der Kinder und lassen sie staunen. Kinder finden in unseren Lernecken für ihre individuelle Entwicklung eine vielseitige, altersentsprechende und anregende Lernumgebung. Um sich im Spiel über eigene Vorstellungen und Ideen zu verwirklichen, werden die Lernecken  immer wieder mit neuen Materialien gefüllt und dem jeweiligen Kita-Projekt entsprechend verändert und erweitert.
 

Schreibwerkstatt:

Hier können die Kinder ihre ersten Erfahrungen mit Schrift, Sprache und Buchstaben erlangen. Mit unterschiedlichen Stiften, Stempeln, Papieren und anderen Materialien können sie die ersten Schreibversuche starten.


Mathematikecke:

Was haben bunte Marmeladendeckel, Knöpfe oder bunte Wäscheklammern mit Mathematik zu tun? Man kann sie nach Formen, Farben und Größen sortieren, Muster legen und messen (Wie viele Deckel brauche ich, um die Länge eines Raumes zu messen?). Vergleichen und Zuordnen gehören ebenso hierzu, wie logische Reihen legen oder einen Überblick von Zahlenreihen von 1-20 zu gewinnen. Verschiedene Materialien sollen unseren Kindern immer wieder neue Anregungen geben, um ein gutes mathematisches Verständnis zu entwickeln.


Bauecke:

In unseren Bauecken finden die Kinder verschiedene Baumaterialien, wie zum Beispiel Legosteine, Duplosteine, Holzbausteine und verschiedene Verpackungsmaterialien. Die Kinder können sich als Baumeister und Architekten ausprobieren. Sie lernen durch das Begreifen die Welt der Technik zu verstehen.


Wasserwerkstatt:

Wasser hat immer eine magische Anziehungskraft auf Kinder. Sie können mit dem Naturelement Wasser vielfältige Erfahrungen mit allen Sinnen machen. Das kostbare Nass kann man umfüllen, färben, vermischen, filtern, schäumen oder einfach nur Spaß damit haben.


Holzwerkstatt:

Die Holzwerkstatt bietet den Kindern Bau- und Werkmaterialien, aber auch alles scheinbar Unbrauchbare, was immer wieder verwertet werden kann. Unter Anleitung und mit gemeinsam formulierten Regeln lernen die Kinder mit Werkzeugen umzugehen. Ideen werden umgesetzt, es wird ausprobiert und viele Erfahrungen gesammelt.


Experimentierwerkstatt:

In der Experimentierwerkstatt finden unsere Kinder die unterschiedlichsten Alltagsgegenstände, die sich zum Experimentieren und Forschen sehr gut eignen. Was kann schwimmen? Was geht unter? Wie viel Flüssigkeit passt in das eine oder andere Gefäß? Diese und viele andere Fragen können die Kinder durch ausprobieren selbst beantworten.


Bewegungsbaustelle:

Bewegung ist das Fundament für die ganzheitliche Entwicklung des Kindes, verknüpft mit der Wahrnehmung, Vorstellung, dem Denken und der Sprache. Das Kind sammelt in der Bewegung Erkenntnisse über sich und seine Umwelt. Es erwirbt Fähigkeiten, die zur Entwicklung seiner Persönlichkeit beitragen. Aus diesem Grund nutzen wir den Turnraum so oft wir können für angeleitete Turnstunden oder wir bauen mit verschiedenen Schwerpunkten Bewegungsbaustellen auf.


Bücherei:

Unsere Kita verfügt über eine kleine, aber gut sortierte Bücherei, die zusammen mit drei Bücherchefs geleitet wird. Die Bücherchefs werden alle vierzehn Tage im Dienstagstreff ausgesucht und treffen sich zusammen mit einer Erzieherin mehrmals in der Woche. Sie holen die Bücher aus den Gruppen und sortieren diese in der Bücherei wieder in die richtigen Regale ein. In der Bücherei sind über tausend Bücher zu finden, die in verschiedene Kategorien farblich aufgeteilt sind. Dies ermöglicht den Bücherchefs eine leichte Zuordnung beim Sortieren der Bücher. Wir freuen uns jederzeit über kleine und große Bücherspenden.


Rollenspielecke:

In der Rollenspielecke schlüpfen die Kinder in verschiedene Rollen. Mal sind sie das Kind, mal Mutter, Vater oder Geschwisterkind. So entstehen Märchenwelten und in ihrer Fantasie können sie sein wer sie wollen. Im Rollenspiel kann das Kind Erlebtes fantasievoll nachspielen und verarbeiten. Es ist eine gute Kommunikationsübung mit vielen Sprachanlässen und der Möglichkeit, verschiedene Mimiken und Gestiken auszuprobieren. Darüber hinaus ist es ein reiches Feld, um sich in sozialen Kompetenzen zu üben: die Kinder lernen sich abzuwechseln, sich gegenseitig zu unterstützen. Sie können sich in verschiedenen Rollen üben und nachempfinden, wie sich jemand fühlt und etwas gemeinsam tun. Jeder darf mal der Anführer sein, etwas bestimmen. Jede Idee ist wichtig. Kinder lernen sich mit ihren Spielpartnern abzusprechen, lachen gemeinsam und lernen auch Konflikte zu lösen.


Ecke für Gesellschaftsspiele:

Die Gesellschaftsspielecke fördert je nach Spiel und Anzahl der Spieler verschiedene Bereiche:
  • Kommunikation: unter den Spielpartnern Absprache der Regeln
  • Mathematischer Bereich:  Erkennen und Zählen der Würfelaugen, Mitzählen beim Spielzug
  • Farberkennung: rot, gelb, grün, blau, welche Figur ist meine eigene, welche ist mit dem Spielzug dran
  • Sozialer Bereich: Geduld, Ausdauer, Konzentration

 

Handarbeitsecke:
In unserer Handarbeitsecke wird gestickt, gestrickt, gewebt, geflochten und mit den unterschiedlichsten Stoffen und Fäden gebastelt und ausprobiert. Auch hierbei werden verschiedene Bereiche gefördert:
  • Motorischer Bereich: rechts / links Koordination, Hand / Augen Koordination
  • Mathematischer Bereich: Zählen: 1, 2, 3, wie viele Wollfäden habe ich schon gewebt
  • Räumliches Denken: 1mal hoch / 1mal runter
  • Sozialer Bereich: Geduld, Ausdauer, Konzentration
  • Kreativität: Farbauswahl, Farbkombination